Sprachförderung

Frühe Diagnostik

 

Durch die enge Kooperation unserer Grundschule mit den Kindergärten kann unsere Kooperationslehrerin schon frühzeitig Sprachauffälligkeiten oder Sprachentwicklungsstörungen feststellen und gegebenenfalls zur genaueren Diagnostik weiterleiten. Dies ermöglicht es ihr schon im Vorschulalter entsprechende Maßnahmen zur Förderung einzuleiten.

Sprachförderung in der Grundschule

 

Aber auch nach dem Schuleintritt benötigen Kinder Sprachförderung - sei es aus Gründen der Sprachentwicklung oder auch wegen eines Migrationshintergrundes. Unsere Schule verfügt über ausgebildete Fachkräfte für Sprachförderung, welche kompetent mit den Kindern an ihren Sprachauffälligkeiten arbeiten.

Es gilt zu ermitteln welche Probleme z.B. beim Erlesen von Wörtern bestehen oder in welchem Umfang ein Kind auf einen bestimmten Wortschatz zurückgreifen kann. Desweiteren können vielerlei andere Probleme das Sprechen erschweren. So etwa Probleme mit Augen und Ohren, Schwierigkeiten Wörter abzurufen, grammatikalische Defizite, Ängste oder eine Vermeidungshaltung in Bezug auf Deutsch und vielerlei mehr.

Inhalte der Sprachförderung

 

Die Förderung erfolgt in Kleingruppen und wird individuell auf das Kind abgestimmt. Gezielte Wortschatzarbeit, das Schaffen und Erweitern grammatikalischer Regeln und Bezüge sowie die gezielte Begleitung im Schriftsprachenerwerb sind hier besonders wichtig.

 

Wir setzen unter anderem Lautgebärden ein, arbeiten silbenbasiert und fördern die auditive Wahrnehmung durch Übungen mit Reimen, Rhythmen und auditiven Merkspielen.

Grundsätzlich wichtig:

  • Wir wünschen uns eine enge Zusammenarbeit mit dem Elternhaus.
  • Immer möglich ist die Einbeziehung der Beratungslehrerin...
  • ... und der Astrid-Lindgren-Schule in Forst (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Sprache)